Die Umgebung

Cheptandiau liegt in der Gemeinde von Larochemillay, ein Dorf in der Nièvre, ein Departement wie die Yonne, die Côte d'Or und die Saône et Loire die zusammen die Province Burgund ausmachen. Alle vier Departementen haben ein Stück des Naturparks "Le Morvan", so zu sagen das Herz der Burgund.

In der Nièvre ist die Natur noch sehr unberührt, da es kaum Industrie gibt. Der Boden eignet sich hier sehr gut zur Weidefläche und es gibt viele Wälder und Wasserwege, denen die Morvan (das „Land der tausend Brunnen“) nicht nur ihren Namen zu verdanken hat, sondern durch die sie auch so berühmt geworden ist.

Abgesehen von der bezaubernden Natur hat die Umgebung Einiges an Kultur zu bieten: Früher war die Nièvre von Galliern besiedelt und wurde später von den Römern eingenommen. Dies ist in vielen Städten in der Umgebung auch heute noch deutlich zu erkennen. Auch sonst gibt es Denkmäler, Kirchen und Kathedralen, aber auch einen richtingen buddischtischen Tempel.

MillayChiddesSt Didier sur ArrouxChâteau Ettevaux